grafikfabrik | Social Optimierung
1554
post-template-default,single,single-post,postid-1554,single-format-standard,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,paspartu_enabled,paspartu_on_top_fixed,paspartu_on_bottom_fixed,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive
 

Social Optimierung

Heutzutage kommt man nicht darum herum, sein Unternehmen auch in diversen Social Media Plattformen zu bewerben. Das kann ganz schön zeitaufwändig werden, vorallem wenn man Nachrichten auf mehreren Plattformen publizieren möchte. Um den Aufwand so gering wie möglich halten gibt es einige Möglichkeiten. Die Aufgabenstellung war folgende: Nachrichten sollen nur bei einer Plattform eingegeben werden, sich aber automatisch an mehrere Plattformen verteilen. RSS-Feeds des Blogs sollen sich auch weitestgehend selbst verteilen und es soll auch die Möglichkeit geben, Fotos, die mit dem iPhone gemacht werden, automatisch zu veröffentlichen. Folgende Probleme sollen berücksichtigt werden: die Nachrichten sollen auf einer Facebook Fanpage veröffenlicht werden (also nicht auf der persönlichen Profilseite), Fotos sollen auch als Fotos in Facebook eingebunden werden und nicht als Links und es gilt eine Endlosschleife zu vermeiden, wo sich verschiedene Plattformen bei falscher Konfiguration endlos die Nachrichten hin und her senden.

Ich habe also verschieden Varianten ausprobiert und bin zu folgender Lösung gekommen: Tumblr. Tumblr ist im Prinzip eine Art von Twitter (aufs Wesentliche reduziert und sehr übersichtlich), das die Möglichkeit bietet, Text, Fotos, Zitate, Links, Chat, Audio oder Videos zu publizieren. Zusätzlich kann Tumblr alle Nachrichten an Twitter und Facebook verteilen. Bei Facebook wird alles im Facebook-Stil dargestellt, Links werden bei Twitter in gewohnter Art und Weise verkürzt. Um Tumblr-Nachrichten auf einer Facebook Fanpage zu veröffentlichen und nicht auf dem persönlichen Profil, gibt es diese einfache Anleitung.

Auf einer Website veröffentlicht man normalerweise in unregelmäßigen oder mäßigen Abständen News oder Blogeinträge. Die Häufigkeit der Newsbeiträge wird in vielen Fällen niedriger sein, als die Häufigkeit, mit der man Kurzmitteilungen postet. Die Länge überschreitet mit Sicherheit 140 Zeichen und der Inhalt wird ausgewählter und ausgefeilter sein. Trotzdem sollten die News wenn möglich auch gepostet werden. In meinem Fall wollte ich die News auch bei Facebook unterbringen. Dies gelingt über den RSS-Feed des Blogs. Man ruft also die Facbook-Fanpage auf, die man mit den News füttern möchte, klickt rechts oben auf Seite bearbeiten, klickt auf Anwenungen und kommt auf eine Liste der installieren Anwendungen, die mit der Fanpage verknüpft sind. Der Punkt Notizen ist das, was benötigt wird. Mit einem Klick auf „Zur Anwendung“ kommt man auf eine leere Notizenseite. In der linken Navigationsleite findet man den Link „Import-Einstellungen ändern“. Hier muss nur der Link des RSS-Feeds hineinkopiert werden. Bei WordPressseiten bildet sich der Link in der Regel wie folgt: http://www.deinedomain.at/feed/rss/. Bei Unklarheiten diesbezüglich einfach den Webmaster befragen. Nun werden alle Artikel automatisch via RSS bei Facebook veröffentlicht. Beim Punkt „Notizen“ unter dem Link „Einstellungen bearbeiten“ kann man die Notizen auch zur Seitenleiste der Fanpage hinzufügen und ist somit für alle Besucher zugänglich.

Nun geht es darum, Fotos, die vom iPhone gemacht werden, publizieren zu können. Dafür gibt es eine kostenlose Applikation namens Instagram für das iPhone. Einmal angemeldet kann man über Instagram Fotos schiessen, diese mit einem Filter versehen (von denen es eine Menge gibt) und diese an diverse Plattformen senden. In unserem Fall senden wir das Bild an Tumblr, von dort aus wird es automatisch an Twitter und Facebook verteilt. Die Bilder werden auch automatisch in den Fotos-Ordner am iPhone gespeichert und können somit auch mit dem Computer synchronisiert werden.

Eine letzte Aufgabe wollte ich noch erfüllen: Beiträge posten, ohne einen Browser verwenden zu müssen. Eigentlich nichts essentielles, aber komfortabel. Für Mac OS X gibt es ein Widget, das sich Tumblenote nennt. Das Widget wird im Dashboard integriert und ist somit immer, ohne ein zusätzliches Programm öffnen zu müssen, verfügbar.

Wer keinen Mac besitzt oder wem das Programm nicht so gut gefällt, für den gibt es von Tumblr eine Liste der verfügbaren Applikationen für das Posten ohne Browser. Viel Spaß beim Posten!